Tagesheim Schnoogenäscht

Informationen


Eingewöhnungsphase

Neue Kinder werden bei uns liebevoll und individuell eingewöhnt, so dass eine vertrauensvolle Bindung entstehen kann. Die Eingewöhnungszeit ist für das Kind, die Eltern und das Personal ausserordentlich wichtig.

Schritt 1: Beim ersten Treffen kommt eine Bezugsperson mit dem Kind zu uns ins Tagesheim und bleibt auch da, damit das Kind sich langsam an die neue Umgebung und Personen gewöhnen kann.
Schritt 2: Beim zweiten Treffen geht der Elternteil (nach gemeinsamer Absprache) für kurze Zeit aus dem Tagesheim und bleibt in der Nähe vom Tagesheim. Dieser Schritt wird wiederholt, bis das Kind sich ohne Elternteil wohl fühlt.
Schritt 3: Klappt Schritt 2 gut, geht man zu Schritt 3. Die Eltern bringen das Kind und verabschieden sich für ca. 2-3 Stunden.
Schritt 4: Halber Tag mit Essen eventuell schlafen.
Schritt 5: Ganzer Tag im Tagesheim.

Wichtig:

  • Die Eltern sind jederzeit erreichbar
  • Guter Austausch zwischen den Eltern und der/den Betreuungsperson/en
  • Es ist uns sehr wichtig, dass die Eltern uns vertrauen. Bei allfälligen Bedenken und Fragen bitten wir sie, das Gespräch zu suchen.
  • Die Schritte werden gemeinsam mit den Eltern besprochen, es kann ein Schritt wiederholt oder ausgelassen werden. Dies wird individuell anhand der Situation entschieden.
  • Die Tagesheimleitung behält sich das Recht vor, die Eingewöhnungszeit zu verlängern oder die Betreuungszeiten dem Befinden des Kindes anzupassen.

Krankheit

Kranke Kinder müssen zu Hause bleiben.
Bei ansteckenden Krankheiten ist die Tagesheimleitung zu informieren, um weitere Schritte einzuleiten.
Bei Fieber (ab 38.0 °C) muss das Kind zu Hause bleiben und darf erst nach einem fieberfreien Tag ins Tagesheim kommen. Dies ist zum Schutz vom kranken Kind, damit es zur Ruhe kommt und sich erholen kann, jedoch auch zum Schutz von den anderen Kindern im Tagesheim.
Bei Erkrankung oder Unfall des Kindes während des Aufenthaltes im Tagesheim werden die Eltern vom Krippenpersonal sofort benachrichtigt. Bei ansteckenden Krankheiten muss das Kind unverzüglich im Tagesheim abgeholt werden. Bei einem Notfall sind die qualifizierten Mitarbeiter/innen der Kindertagesstätte berechtigt, das Kind sofort in ärztliche Betreuung oder Spitalpflege zu geben.

Von Zuhause

Jedes Kind sollte eigene Ersatzkleider im Tagesheim im „Fächli“ hinterlegt haben.
Kuscheltiere und Nuggi darf das Kind selbstverständlich mitbringen.
Im Tagesheim brauchen die Kinder Hausschuhe, eine Zahnbürste und Zahnpasta, je nach Wetter Gummistiefel, Regenjacke.
Sommer: Badeanzug, Badehosen, Strandtuch, Sonnencreme, Sonnenhut
Winter: Skihosen, warme Jacke, Mütze, Handschuhe, Schal
Es ist uns wichtig, dass die Kinder der Witterung entsprechend bekleidet sind, damit wir auch bei Regen oder Schnee raus gehen können.
Für Spielsachen die von zuhause mitgebracht werden, wird keine Haftung übernommen.